Ev. Kirche in Dortmund-Bodelschwingh

ritter. architekten+ planungsbüro GmbH


Informationen zum Projekt

Ev. Kirche in Dortmund-Bodelschwingh (Denkmalschutz) 2018-2019 Als letzter Bauabschnitt erfolgte in 2018/19 die Sanierung des Turmhelms und der Schädlingsbekämpfung im Kircheninnenraum.

Im Rahmen einer zurückliegenden Sanierung in den 80er Jahren erfolgte der Einsatz gesundheitsschädlicher Holzschutzmittel (Lindan / PCP / PAK) sowie die experimentelle Verwendung von „Holzersatzkunststoffen“.

Im Zuge der in 2018 durchgeführten Maßnahmen mussten insgesamt über 25 zerstörte Balkenköpfe des Holztragwerkes mittels Edelstahl-Schlitzblechen und Passbolzenverbindungen angeschuht und 40 lfm neue Schwellhölzer eingebaut werden. Zur Durchführung der Arbeiten wurde der Turmhelm über eine Hilfskonstruktion aus Stahlträgern mittels Winden hydraulisch angehoben und durch Spanngurte gegen Windkräfte während der Arbeiten gesichert. Jede Holzverbindung und Schifter erforderten einzelne Anpassungen an den Bestand.

Erschwerend für die Ausführenden waren die notwendigen Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen für die Ausführung der Zimmermannsarbeiten im kontaminierten Bereich.

Die Arbeiten wurden im Frühjahr 2019 abgeschlossen.

Erstellt von Thomas Ritter, Januar 2020

Details

Denkmalschutz

2018-2019

Ev. Kirche in Dortmund-Bodelschwingh

Zum Seitenanfang